Acht Fragen an…

Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Ich besuche das Welterbe Völklingen: Was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Ein unbedingtes Muss ist das Wissenschaftszentrum Science Center der Welterbestätte Völklinger Hütte. Hier werden dem Besucher unter anderem die einzelnen Produktionsabläufe in einem Eisenhüttenwerk erklärt. Eine der großen Herausforderungen der Ingenieure damals: unvorstellbare Mengen Material und Rohstoffe durch die einzelnen Produktionsabschnitte zu bewegen. Hier kann der Besucher auch selbst Hand anlegen.

Was gefällt Ihnen hier besonders gut?

Die zahlreichen wechselnden Veranstaltungs- und Ausstellungsprojekte der Welterbestätte Völklinger Hütte.

Haben Sie einen Geheimtipp?

Das Paradies. So nennen wir jenen Ort der Völklinger Hütte, der zwischen der ehemaligen Hochofengruppe der Eisenhütte und dem Fluss Saar liegt. Mehr als 30.000 Quadratmeter groß ist das Areal. Auf ihm wurden Plätze und lange Wege angelegt. Von hier aus eröffnen sich völlig neue Perspektiven auf das Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Was hat Sie bei Ihrem ersten Besuch beeindruckt?

Das große Zukunfts- und Gestaltungspotential, das sich aus einer solch riesigen, stillgelegten und vollständig erhaltenen Industrieanlage schöpfen lässt.

In welcher Jahreszeit ist es hier am schönsten?

Letztlich hat natürlich jede Jahreszeit ihren eigenen Reiz. Im Winter sind es vor allem die überdachten Innenflächen der Völklinger Hütte. Im Sommer die um ein Vielfaches größeren Freiflächen der Welterbestätte.

Was sollte ich mir hier sonst noch ansehen?

Nicht verpassen sollte man eines der regelmäßig stattfindenden Jazz- und Klassikkonzerte.

Welterbe macht hungrig. Welche regionale Spezialität sollte ich probieren?

Für Besucher, die nicht aus dem Saarland stammen, empfehle ich die saarländische Spezialität „Hoorische“. Das sind längliche Klöße aus rohen Kartoffeln, die zumeist mit Specksahnesoße und Sauerkraut serviert werden. Dazu sollte man ein saarländisches Bier trinken oder einen Wein von der saarländischen Obermosel.

Und welches Welterbe würden Sie gerne mal besuchen?

Das Great Barrier Reef in Australien.

Meinrad Maria Grewenig

ist seit 1999 Generaldirektor und Leiter der Geschäftsführung der Weltkulturerbestätte Völklinger Hütte.

Zuvor hat der Kunsthistoriker und Archäologe mehrere Museen des Saarlandes stellvertretend geführt. Von 2011 bis 2013 ist der gebürtige Saarländer zudem im Vorstand der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz.

 

Trier

78 km

Völklingen

158 km

Lorsch

51 km

Speyer

66 km

Maulbronn