Acht Fragen an…

Regina Bittner, stellvertretende Direktorin Stiftung Bauhaus Dessau

Ich besuche das Welterbe Bauhaus Dessau: Was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Das historische Arbeitsamt, das von dem Architekten und Bauhaus-Gründer Walter Gropius entworfen und 1929 errichtet wurde.

Was gefällt Ihnen hier besonders gut?

Am ehemaligen Arbeitsamt von Dessau gefällt mir besonders, dass das Gebäude für eine Architektur steht, die verbunden war mit den sozialen Reformen der Weimarer Republik. Hier werden die Ideen, Ideale und Utopien eines neuen Denkens von Licht, Raum und Architektur sichtbar.

Haben Sie einen Geheimtipp?

Die Versuchssiedlung Dessau-Törten als ein Ort, wo erstmals der rationalisierte Wohnungsbau erprobt wurde. Von Gropius, aber auch von seinem Kollegen Hannes Meyer.

Was hat Sie bei Ihrem ersten Besuch beeindruckt?

Als ich 1988 erstmals nach Dessau kam, lag vor dem Schulgebäude des Bauhauses das Areal der Roten Armee. Die unmittelbare Nähe von Militärgelände und Bauhausarchitektur hat mich sehr beeindruckt. Heute ist auf dem ehemaligen Kasernengelände der Campus der Hochschule Anhalt angesiedelt.

In welcher Jahreszeit ist es hier am schönsten?

Im Mai.

Was sollte ich mir hier sonst noch ansehen?

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Es ist mit dem Bauhaus vergleichbar, denn in der Zeit der Aufklärung wurde ebenso über die Gestaltung als Mittel zur Besserung der Gesellschaft verhandelt.

Welterbe macht hungrig. Welche regionale Spezialität sollte ich probieren?

Den Flammkuchen aus dem Hause Heilmann, der mittags in der Bauhaus-Mensa serviert wird.

Und welches Welterbe würden Sie gerne mal besuchen?

Brasilia, die von den Architekten Oscar Niemeyer und Lúcio Costa entworfene Hauptstadt Brasiliens, die 1960 nach nur vier Jahren Planungs- und Bauzeit eingeweiht wurde.

Regina Bittner

ist stellvertretende Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau.

Geboren und aufgewachsen ist die Kulturwissenschaftlerin im sächsischen Freiberg unweit von Dresden. Sie leitet auch das Kolleg der Stiftung Bauhaus Dessau. Hier erforschen Kreative aus aller Welt die Herausforderungen des zeitgenössischen Städtebaus.